Herzlich willkommen...

... auf den Seiten der Augustaschule. Wir sind eine Schule, die sich auf den Weg gemacht hat, kein Kind zurück zu lassen. Unsere Homepage bietet einen Ausschnitt unseres Schulprofils und unserer Aktivitäten. Die Inhalte werden sicher mit der Zeit noch wachsen. Wir laden Sie und euch herzlich ein, ein Teil dieser Weiterentwicklung zu sein...

Auf einen Blick

Augustaschule Städt. Gemeinschaftsgrundschule der Primarstufe

Halterner Str. 62 in 46284 Dorsten

Telefon: 02362.71769
Mail: info@augustaschule-dorsten.de
Fax: 02362.795611
OGS:  0157.50647529

 

Aktuelles

Hier finden Sie weitere Informationen zur Einschulung 2021.

 

Mit „Hope“ in die Ferien

240 Kinder tanzen auf dem Schulhof

Die Augustaschule verabschiedet sich mit einem großen Flashmob von zwei Lehrkräften

Mit einer großen Tanzaktion hat sich die Augustaschule Dorsten in die Sommerferien verabschiedet. Nachdem alle Klassen der Schule über Monate den Tanz zu dem Hit „Hope“ von Culcha Candela im Sportunterricht intensiv geprobt hatten, konnten sie am Donnerstag ihr Können unter Beweis stellen. Auch von leichten Regentropfen ließen Kinder und Lehrkräfte sich nicht abbringen, dieses Zeichen für die Hoffnung auf nachpandemische Zeiten zu setzen. Organisator und Sportlehrer Herr Theis freute sich über die gelungene Aktion auf dem Schulhof: „Das Ziel war es, mit diesem Tanz ein Zeichen für die Hoffnung auf bessere Zeiten zu setzen. Ich finde, uns ist das gut gelungen.“ Er freute sich außerdem, dass die Abstandsregeln während der gesamten Aktion von allen Beteiligten sehr gut eingehalten wurden.

In diesem Rahmen wurden zudem die beiden Lehrkräfte Herr Gutsch und Frau Burzynski verabschiedet, die beide nach den Sommerferien neue Stellen antreten werden. Elternvertreterin Frau Salem würdigte das Engagement der beiden Lehrkräfte mit einer kurzen Rede, in der sie den Einsatz, den Humor und die Kompetenz der scheidenden Lehrenden betonte. Auch Schulleiterin Frau Luther wünschte den Kindern, Lehrkräften und Eltern schöne Ferien, „die wir uns alle nach den intensiven Monaten verdient haben“.